Endlich wieder Meisterschaft! Der VBC SWISS spielte gegen den VC Tornado Adliswil vor heimischem Publikum in Vollbesetzung. Besser konnte die Ausgangslage nicht sein, und doch starteten wir etwas aufgeregt und stellten gleich mal falsch auf. Deswegen kamen wir im ersten Satz gegen ein solides Adliswil nicht ins Spiel. Die Zuordnung stimmte nicht, und so konnte Adliswil die Bälle routiniert in unsere Lücken platzieren. Sie verursachten uns einige Turbulenzen durch ihre stürmische Art, und so verloren wir den ersten Satz mit 21:25.

Neuer Satz, neuer Schub: Dieses Mal standen wir in der Aufstellung, mit welcher wir während der Corona-Pause so lange trainiert haben. Und wir standen nicht nur einfach, wir standen goldrichtig und ungemein stabil. Mit einer starken Teamleistung sicherten wir uns den zweiten Satz mit 25:22. Es ging eine spürbare Erleichterung durchs Team, und der VBC SWISS war eindeutig in die neue Saison gelandet.

Es braute sich buchstäblich eine Windhose über dem VC Tornado Adliswil zusammen, denn auch im dritten Satz waren wir überlegen. Durch die starken Aufschläge von Dishan und den unüberwindbaren Blöcken von Frederik zogen wir schon bald davon und gewannen zügig mit 25:17.

Die Konzentration liess auch im letzten Satz nicht nach. Das Team wollte die drei ersten Punkte der Saison einfahren und dieser Wille spürte man durch die präzisen Smashes vom VBC SWISS mitten durch die Blöcke der Adliswiler. So siegten wir auch im letzten Satz mit 25:20.

Wir freuen uns auf die nächsten Spiele und sind stolz, da weiter zu machen, wo wir letzte Saison aufgehört haben: Als Tabellenführer und voller Motivation und Freude am Volleyball.

Auuh,
Manu

Categories:

Tags:

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.